Internationale Messe FILDA 2011 – 19. bis 24. Juli

Unter der Schirmherrschaft des BMWi war die deutsche Wirtschaft zum 12. Mal mit Beteiligung von 16 Ausstellern und zusätzlichen Infoständen der AHK Angola, GIZ und Goethe Institut mit einem offiziellen Pavillon vertreten. Die Leipziger Messe International GmbH war als Durchführungsgesellschaft für alle Vorbereitungsarbeiten und Tätigkeiten vor Ort verantwortlich. Auf einer Fläche von 440 m² verteilten sich folgende Unternehmen: A.S Exclusiv, Bauer Angola Lda, Bauer Maschinen GmbH, C. Woermann GmbH &. Co. GmbH , Elba-Werk Maschinen GmbH, Gauff GmbH & CO Engineering KG, ILV-Fernerkundung GmbH, Lucas-Nülle Lehr– und Messgeräte GmbH, RePulp GmbH, Nehlsen Ambiente Angola Lda, Nokia Siemens Networks GmbH Co. KG, Phywe Systeme GmbH & Co.KG, SebaKMT Seba Dynatronic Mess- und Ortungstechnik GmbH, Siemens S.A. Angola und Vermessungstechnik Engelmann KG.
     
Bei den anderen Länderpavillons gab es in diesem Jahr weniger Beteiligung von Unternehmen. Auch der deutsche Pavillon war im letzten Jahr noch mit 25 Unternehmen bestückt. Die meisten Unternehmen waren mit der Organisation und den Ergebnissen zufrieden, obwohl es schwer abzuschätzen ist, inwiefern die entstandenen Kontakte zu konkreten Geschäften führen werden. FILDA ist eine Verbraucher- und Kontaktmesse. Einige Unternehmen, die früher dabei waren, beteiligen sich jetzt bei den Fachmessen wie z.B. CONSTRÓI (Baumesse).
       
Im Rahmen des „Deutschen Tages“ auf der FILDA gab es einen Empfang von der Deutschen Botschaft, bei dem sich geladene Gäste mit den Ausstellern und Anwesenden austauschen konnten. Der Stand wurde von vielen Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik besucht, wie z. B. Wirtschaftsminister Abrahão dos Santos, Handelsministerin Idalina Valente, Vize-Minister für Telekommunikation Safeca, StS. für Industrie Kiala, Vize-Minister für Erdöl und Vize-Minister für Tourismus und Hotellerie. Es berichtete auch die angolanische Presse über die deutsche Beteiligung, zum Teil als Nachschlag des Besuchs der Kanzlerin in Angola am 12. und 13. Juli.
    
Der deutsche Pavillon bekam zum zweiten Mal in Folge den „Goldene Löwen“, den ersten Preis für die „Beste Internationale Beteiligung“.
     
Nach Informationen der angolanischen Messeorganisation FIL wurde die Messe in den sechs Tagen von ca. 65.000 Gästen besucht. Im Vergleich: letztes Jahr waren es ca. 40.000 Besucher.