Struktureckdaten

Zahlen, Daten und Fakten sind das, was Sie interessiert? Hier ein kleiner Notizzettel zu den 2019 erschienenen internationalen Berichten.

Mit den Wahlen im August 2017 kam es in Angola zu einem historischen Regierungswechsel, nach 38 Jahren unter José Eduardo dos Santos, wurde João Manuel Gonçalves Lourenço zum Staatsoberhaupt gewählt.

Die Regierung hat seitdem den neuen Nationalen Entwicklungsplan (PND) für 2018-2022 mit sechs Schwerpunkten beschlossen:

  1. Menschliche Entwicklung und Gemeinwohl (Bekämpfung von Armut und Ungleichheit, Verbesserung der Lebensqualität)
  2. Nachhaltige und diversifizierte wirtschaftliche Entwicklung
  3. Ausbau der Infrastruktur
  4. Konsolidierung des Friedens und der Demokratie
  5. Harmonische territoriale Entwicklung
  6. Territoriale Unversehrtheit und Stärkung regionaler Zusammenarbeit 

Finanzen

Im Bereich der Finanzen sind Veränderungen zu beobachten, Anfang 2018 wurde die Währung abgewertet und die Devisen, zeitweise, zentral durch die angolanische Nationalbank (BNA) vergeben. Die Inflationsrate konnte durch diese und andere Maßnahmen bisher reduziert werden. Leider bleibt die fehlende Liquidität an Devisen bei den Banken weiterhin bestehen, da der schwankende Ölpreis die staatlichen Einnahmen negativ beeinflusst.

Reformen

In Verwaltung und öffentlichen Betrieben sind Reformen und langsame Digitalisierungsprozesse zu beobachten. Verantwortlichkeiten werden zwischen Behörden und unabhängigen Instituten aufgeteilt und staatliche Firmen entweder auf ihr Kerngeschäft beschränkt (z.B. das staatliche Mineralölunternehmen Sonangol) oder privatisiert. Das lässt auf eine größere Unabhängigkeit der Wirtschaft vom Staat hoffen.

„Angola hat seit dem Ende des Krieges im Jahr 2002 erhebliche wirtschaftliche und politische Fortschritte gemacht. Das Land steht jedoch weiterhin vor massiven Entwicklungsherausforderungen, zu denen die Überwindung der Abhängigkeit vom Erdöl, die Diversifizierung der Wirtschaft, der Wiederaufbau der Infrastruktur, der Ausbau der Verwaltungs-, Regierungs- und öffentlichen Finanzkapazitäten und die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung gehören.“

Die Weltbank